logo


Klassische Homöopathie (Akut)

Das Wort Homöopathie stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet „ähnliches Leiden“. Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden: similia similibus curentur.

Die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann im achtzehnten Jahrhundert entwickelte Methode der "Ähnlichkeitsregel“ besagt, dass eine Disharmonie (Krankheit) des Menschen mit solch einer Arznei behandelt wird, deren Symptome denen der Krankheit ähneln.

Vereinfacht beschrieben bedeutet das, dass ein brennesselartiger Hautausschlag mit dem homöopatischen Mittel, gewonnen aus der Brennessel (Urtica urens), geheilt werden kann.
Vorraussetzung für die richtige Mittelfindung ist aber, dass noch zusätzliche Kriterien (unter anderem die geistig/ psychische Komponente) berücksichtigt werden.

Die Homöopathie behandelt den Menschen als Ganzes (Körper, Geist und Seele), nicht NUR Symptome.

Diese Methode kann Heilung bewirken, und zwar schnell, sanft und dauerhaft.

Bei der Akut-Homöopathie werden kurzfristig auftretende (also keine schon länger bestehenden, chronischen) Symptome (Krankheiten, Disharmonien) behandelt.
Deren Heilung/Verbesserung kann innerhalb von 48 Stunden stattfinden.

"Die milde Macht ist groß"